Unsere Zwillinge

Als Felix und ich über Kinder nachdachten… haben wir uns vorgestellt, dass wir 2-3 Kinder haben werden. Besonders nach unserer Romy hatten wir eine sehr schwere Zeit. Insgesamt hatten wir 3 Fehlgeburten (unter anderem auch Zwillinge) verkraften müssen, so dass wir überglücklich waren, als wir nach einer ebenfalls sehr durchwachsenen Schwangerschaft endlich unsere Juna (Juna heißt übrigens: die Ersehnte) den Armen halten durften.

Als Juna dann aus dem Gröbsten raus war, hatten wir den Wunsch nach einem dritten Kind, welches unsere Eden geworden ist. Nun fühlten wir uns vollständig und beschlossen eine Vasektomie durchführen zu lassen….. und nun kommt es, diese Vasektomie sollte sich nach 2 1/2 Jahre als missglückt herausstellen….

Ja, wir konnten es erst nicht glauben, doch alle Anzeichen sprachen dafür…die Brüste spannten, extremes Ziehen in den Leisten und zum Schluss das Ausbleiben meiner Periode.

Wir mussten dies überprüfen und konnten nicht erst einen Arztbesuch abwarten, daher holte Felix das alte Mikroskop von seinem Vater aus dem Keller und untersuchte es selbst. Ich war ganz aufgeregt und doch wusste ich es…. Ja, ich habe eine sehr gute Intuition, mir war sogar klar, dass es nicht nur ein Kind wird, sondern das es Zwillinge werden würden und ich erhielt erstmal die Bestätigung von Felix: „Nadine….“ Ich:“Ja?“ Felix:“Nadine, da ist wieder alles lebendig….“ Ja, wie kann dies passieren? Man nennt es auch Rekanalisation. Eins zu 1000 und dann auch noch Zwillinge.. keine Ahnung, wie oft so etwas vorkommt? Der Urologe entgegnete nur:“Das ist mir in meiner Praxis noch nie passiert…“ Ja, dies hat uns dann auch nicht geholfen ;-))) Nun sind die Beiden, die unbedingt noch zu uns wollten bei uns und wir lieben sie unendlich!